Scheckübergabe für Erfolgsträger im Kanuheim

Neckarsulmer Sport-Förderverein unterstützt Leichtathleten der Sport-Union

Von Karl-Heinz Leitz

Die Sportförderung und die Neckarsulmer Sportunion ehrten am 16.September zusammen nach Saisonabschluss, herausragende Leistungen der Leichtathleten ab der Landesebene aufwärts, die im Jahr 2009 erzielt wurden. Zur Scheckübergabe waren ins Kanuheim insgesamt zwölf Athleten – dazu die Vereinsvorstände Rolf Härdtner, Martin Oberhardt, Martin Dorsch sowie Trainer und Spartenmitarbeiter eingeladen worden.

Bei der Begrüßung im neuen Kanuheim-Anbau freute sich Leichtathletik-Abteilungsleiter Richard Bauder – über  wie er sagte, „den schönsten Anlass des Jahres, wenn es als Lohn für alle Mühen darum geht, erfolgreiche Sportler zu ehren“. Er dankte zu Beginn seiner Laudatio dem Vorsitzenden des Neckarsulmer Fördervereins, Rolf Härdtner - der auch  Erster Vorsitzender der Neckarsulmer Sport-Union (NSU) ist - für die Einladung. Die besondere Ehrung für die Spitzenleistungen, die gleichzeitig auch im Namen des Vereins und der Stadt erzielt wurden, drücke die Anerkennung jedes einzelnen Erfolges aus, sagte Bauder. Danach stellte der Leichtathletik-Spartenchef seine Athleten mit den erbrachten Titeln, Platzierungen und Leistungen vor, beginnend mit den Senioren und endend mit der absoluten Spitze durch Christina Schwanitz.

Obwohl das Aushängeschild und Ausnahmeathletin der Unterländer Leichtathletik, Kugelstoßerin Christina Schwanitz, in dieser Saison lange an ihrer Stoßhand verletzt war, hatte sie es noch geschafft, sich für die Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Mit ihrem 12. Platz in Berlin war sie selbst nicht zufrieden, sagte Bauder, aber auch da muss ein Spitzensportler durch. Der Verein und viele Unterländer Fans hätten der DM-Bronze-Gewinnerin beim Saisonhöhepunkt sicherlich noch mehr gewünscht. Die 23-jährige geht jetzt ab Oktober zu einer Sportfördergruppe in die Bundeswehr. Dort entstehen neue Möglichkeiten ihr Potenzial weiter auszubauen.

Mit den Jugend-Athleten Michael Schüßler (Mittelstrecke), Jonas Wetzel (Weit- und Dreisprung), Marnie Wagner (400 Meter Hürden und Staffel),  den Staffel-Mädchen Julia Heisig, Miriam Kellner, Jessica Seidl sowie Sprinter und Startgemeinschaft-Staffelmitglied Stephan Walter – dazu bei den Frauen Veronika Vogel (Mittelstrecke) – in der Schülerinnen-Klasse Madlin Zott und im Seniorenbereich mit Munib Kulovac (Kugel) und Richard Bauder (Kugel-Diskus-Speer), verfügt die Abteilung über weitere Leistungsträger, die übers ganze Jahr für Schlagzeilen sorgten. Zum Gesamterfolg der Abteilung, so meinte Bauder noch, dass dahinter sehr viel Einsatz der Trainer Betreuer und Spartenmitarbeiter stehe. Besonderen Dank gelte hier Peter Ogiolda, dem Trainer von Christina Schwanitz sowie dem scheidenden Chef-Trainer Peter Diemand, der jetzt auf eigenen Wunsch die Verantwortung an Marcel Frädrich übergab.

Hoch erfreut über diese Erfolge, war auch noch Sportförderungs-Chef Rolf Härdtner, der zusammen mit seinem Schatzmeister Martin Oberhardt die Schecks im Wert von insgesamt 2500 Euro überreichte. Härdtner sagte dazu noch, dass hinter jedem einzelnen Erfolg viel Trainingseinsatz stehe, wofür er den Trainern und Betreuern dankte. Darüber hinaus, es sei im Spitzensport nur durch laufende Zuschüsse und Unterstützungen heute noch möglich, solche Leistungsträger und Vorbilder in Neckarsulm zu halten. Daneben sieht die Neckarsulmer Sportförderung zudem bei den Leichtathleten schon seit Jahren eine absolut gute Jugendarbeit, die auch mit einem Förderscheck belohnt wurde. 

Zu guter Letzt bedankte sich Christina Schwanitz für die ihr vielseitig entgegengebrachte Unterstützung. Darüber hinaus sprach am Ende der Ehrung auch noch Leichtathletik-Chef Richard Bauder den Dank für die Einladung und Förderung seiner Athleten aus.

 
Mitglied werden
Facebook