Von: Karl-Heinz Leitz
Datum: 28.11.2017
Kategorie: Senioren



Viel Spaß und Freude bei der 2017er Radausfahrt zum Breitenauer See


NSU-Senioren erleben per Bike pure Lebensfreude


Die 2017er-Ausgabe der traditionellen Sport-Union-Senioren-Radausfahrt - diesmal nach Weiler am Breitenauer See - war wieder ein großer Erfolg für den Senioren-Macher Bruno Krämer. Auch die äußeren Bedingungen - waren trotz anfangs bedrohlicher Wolken über dem Sulmtal und den Löwensteiner Bergen - abgesehen eines kurzen Schauers bei der Hinfahrt -insgesamt klasse gewesen. Daran aktiv beteiligt, hatten sich über 25 Biker, dazu trafen dann um die Mittagszeit noch weitere dem Seniorenkreis angehörende Mitglieder in "Ungerers Mühle" ein. Legt man hier ein Altersdurchschnitt von etwa 75 Jahre zugrunde - der älteste Fahrer war Werner Neubig mit über 91 Jahren, aber sehr sportlich unterwegs mit klassischem Herrenrad und Stange - kam man bei dieser Ausfahrt sicherlich auf an die 2000 Jahre NSU-Mitgliedschaft. Startpunkt war letzten Mittwoch die Neckarsulmer Volkshochschule, wo Krämer die Gruppe in Empfang nahm und dabei Armin Bauder als Rad-Guide der Truppe vorstellte. Nachdem die Radler wenig später in gemütlicher Fahrt - zunächst an der Sulm entlang über Binswangen - Erlenbach - dann vorbei am Töpferhaus Hasenmühle - über Sülzbach - Willsbach - Affaltrach erreichten - war am dortigen Radler-Rastplatz beim Gedenkkreuz am Mühlreinhof, Zeit für den willkommenen Sektstopp mit Butterbrezel gekommen. Das kam freilich wieder recht gut an und die Stimmung unter den Sport-Senioren war beim obligatorischen Gruppenbild gleich ganz obenauf gewesen. Hinterher, ging's nun begleitet mit etwas Regen, aufwärts zur Bergetappe nach Weiler. Dort war dann in rustikaler Atmosphäre in "Ungerers Mühle" die Mittagsrast eingeplant. Bei der knapp zweistündigen Pause kam auch das gegenseitige "Schwätzchen" nicht zu kurz. Gut gestärkt, wurde jetzt nun bei strahlendem Sonnenschein und "Krämer-Wetter", eine "Ehrenrunde" um den Breitenauer See gedreht. Von nun an ging's dann nur noch abwärts, bevor zum Schluss der Ausfahrt, in Binswangen noch ein Kaffeestopp eingelegt wurde. Zufriedene Mienen, dankten es dem Organisator. (khl)


 
Mitglied werden
Facebook